Merritt Parkway, Connecticut

Brücke am Merritt Parkway, Connecticut. Bild: WikimediaAls einer der ältesten Parkways der USA wurde der Merritt Parkway 1938 eröffnet und im Jahr 1940 fertig gestellt. Er ist bekannt und beliebt wegen seiner malerischen Umgebung. Die Brücken entlang der Strecke spielten eine bedeutende Rolle beim Design der Route. Sie reflektierten die damalige Popularität des Art Deco mit Spuren von neo-klassischem und modernem Design.


Der Merritt Parkway, (State Highway CT 15), beginnt im Südwesten von Connecticut, an der Grenze zum US-Bundesstaat New York und nimmt seinen Verlauf durch parkähnliche Landschaften in östlicher Richtung bis zum Housatonic River. Die Straße ist vierspurig ausgebaut. Sie ist frei von Trucks, da Fahrzeuge über 3.650 kg oder mit mehr als 4 Rädern nicht erlaubt sind. Eine gute Alternative zur I-95 nach New York City. Die Gesamtlänge des Byways, der normalerweise ganzjährig offen ist, beträgt 38 Meilen.

Der Merritt Parkway ist eine der wenigen Straßen, die im National Register of Historic Places gelistet sind. Eine Auszeichnung, die normalerweise nur Gebäuden oder historischen Schlachtfeldern vorbehalten ist. Erbaut in den 1930ern war dies der erste durch einen Mittelstreifen geteilte und mit Bäumen gesäumte Highway. Ursprünglich gab es 72 Brücken, von denen noch 69 erhalten sind. Jede dieser Brücke wurde in einem anderen Design erbaut, so dass keine der anderen gleicht.

Der Parkway ist das Ergebnis der Ansammlung einer ganzen Generation von Experimenten, kombiniert mit den Talenten der Ingenieure und Landschaftsarchitekten. Der Erholungswert der schönen Landschaft, die durchquert wird spielte ebenso eine Rolle, wie die Sicherheit auf der Straße. Großen Wert legten die Planer darauf, dass sich die Straße harmonisch in die natürliche Umgebung einpasste. Besonders schöne Landschaftsbilder kann man im Frühjahr sehen, wenn die Bäume beginnen zu blühen, und im Herbst, wenn sich die Blätter bunt färben.

Sehenswerte Orte

Der botanische Garten Barlett Arboretum ist eine Einrichtung, die von der University of Connecticut unterhalten wird. Hier können Sie eine breite Vielfalt einheimischer Pflanzen von Neu England sehen.

Auf den vielen Wanderwegen gelangen Sie zu den Sümpfen, Wäldern und kultivierten Gärten.
Im Sherwood Island State Park gibt es weitläufige Sandstrände entlang des Long Island Sound sowie Picknickflächen und Angelstege.