Havasu Falls, Grand Canyon. Bild: Robertbody at English Wikipedia [CC BY 3.0], via Wikimedia Commons

AKTUELLE INFORMATION:
Der Stammesrat der Havasupai hat am 06.05.2022 folgendes veröffentlicht:

Der Stammesrat von Havasupai hat die Aussetzung des Tourismus bis zum Ende der Saison 2022 verlängert. The Tribe führt die notwendigen Reparaturen und Verbesserungen durch, um eine sichere und angenehme Erfahrung für unsere geschätzten Gäste zu gewährleisten.

Alle aktuellen Reservierungen zwischen dem 1. Februar 2023 und dem 31. Mai 2023 bleiben unverändert.

Es werden keine neuen Reservierungen zum Kauf angeboten, während der Tourismus ausgesetzt ist.

Der Havasupai-Stamm freut sich darauf, Touristen für die Touristensaison 2023 wieder willkommen zu heißen und schätzt Ihre anhaltende Geduld und Ihr Verständnis.

(Die Reparaturarbeiten wurden erforderlich aufgrund von Hochwasserschäden, die in den Jahren 2018 und 2019 aufgetreten sind.)

 

Die Havasu Falls sind die bekanntesten der fünf blauen Havasupai Wasserfälle, die sich über die orangefarbenen Klippen in blaugrüne Becken ergießen und mitten in der Wüste eine blühende Oase bilden. Der starke Kontrast zwischen der kargen Wüstenlandschaft und der üppigen Vegetation lässt diesen Ort wie ein tropisches Paradies erscheinen. Die Farbe des Wassers kommt von dem hohen Magnesium- und Nährstoffgehalt.

Die fünf Havasupai Falls sind die

  • Navajo Falls
  • Fifty Foot Falls
  • Havasu Falls
  • Mooney Falls und
  • Beaver Falls.

Sie befinden sich alle im Reservat der Havasupai Indianer, das in einem Seitental des westlichen Grand Canyon liegt. Der Besuch dieser Wasserfälle, ist ein einzigartiges Erlebnis. Der Weg dorthin ist nicht sehr einfach, aber die Mühe lohnt sich.

Damit die kostbare Schönheit dieses abgelegenen Ortes erhalten bleibt, hat der Stamm der Havasupai die Anzahl der Besucher begrenzt und es gibt lange Wartelisten. Daher sollte man den Ausflug dorthin rechtzeitig planen. Man muss sich vorher anmelden und die Eintrittsgebühren müssen im Voraus bezahlen werden. Ad hoc Besuche des Canyons sind daher nicht möglich.

Der Weg zu den Havasupai Falls

Von Las Vegas zu kann man mit dem Auto bis zum Havasupai Trailhead fahren. Die Fahrt dauert ca. viereinhalb Stunden und beträgt 220 Meilen. Man benutzt zunächst die US-93 S und die Historic Route 66. Nach 160 Meilen biegt man im Coconino County nach links ab in die Indian Rd 18. Nach weiteren 60 Meilen erreicht man den Endpunkt am Parkplatz Hualapai Hilltop.

Da es keine Straßen direkt zu den Havasupai Falls gibt, müssen die letzten 10 Meilen (16 km) zu Fuß zurückgelegt werden. Der Weg führt nach 8 Meilen zunächst zu dem ca. 610 Meter tiefer gelegenen Ort Supai Village.

Supai ist mit seinen gut 200 Einwohnern der Hauptort des Havasupai Reservats. Außer zu Fuß kann er nur mit Packeseln, zu Pferd oder per Helikopter erreicht werden. Es gibt dort eine kleine Lodge mit Klimaanlage, einen Store, ein Cafe und ein kleines Museum.

Die Wasserfälle liegen am Havasu Creek; etwa eine Meile nördlich von Supai kommt man zu den Supai Falls und etwa ¼ Meile weiter zu den Navajo Falls. Die bekanntesten und am häufigsten fotografierten Havasu Falls und den Campingplatz erreicht man nach einer weiteren dreiviertel Meile, Mooney Falls liegen nochmals eine Meile dahinter.

Havasu Falls sind 120 feet hoch (ca. 37 Meter) und haben einen gerne genutzten Picknick Platz. Die Mooney Falls sind 190 feet (ca. 58 Meter) hoch und das Becken darunter ist die beliebteste Badestelle im Canyon. Es gibt einen Fußweg, der nach unten zum Becken führt.

Beachten Sie bitte: Es ist nicht ratsam, sich mitten am Tag auf die lange Wanderung zu begeben, insbesondere während der heißen Sommermonate. Am besten macht man sich noch vor Sonnenaufgang auf den Weg, wenn es noch angenehm kühl ist. Da es unterwegs kein Trinkwasser gibt, sollte man mindestens 4 Liter Wasser pro Person mitnehmen. Es wird davon abgeraten, bei Nacht zu wandern.

Mit dem Pferd oder Maultier

Wer nicht gut zu Fuß ist oder nicht gehen möchte, kann die Tour aber auch mit einem Maultier oder Pferd machen. Die Reservierung sollte mindestens eine Woche vorher telefonisch bei dem Tourist Office gemacht werden: (928) 448-2121.

Flüge mit dem Helikopter

werden von Airwest Helicopters angeboten und sind wetterabhängig. Es können keine Reservierungen gemacht werden. Man muss bis spätestens 10:00 Uhr am Hualapai Hilltop sein, Stammesmitglieder werden bevorzugt befördert. Der Flug nach Supai Village dauert etwa 15 Minuten. Weitere Informationen: Airwest Helicopters (623) 516- 2790.

Übernachtungsmöglichkeiten

Die 24 Zimmer der Lodge können mit bis zu 4 Personen belegt werden. Aufgrund der hohen Nachfrage sind die Zimmer schnell ausgebucht. Reservierungen werden unter folgender Telefonnummer angenommen: (928) 448-2111.

Auf den vorhandenen Campingplätzen können ca. 300 Camper pro Nacht unterkommen. Da auch diese Plätze schnell ausgebucht sind, sollte man sich frühzeitig unter (928) 448-2121 um eine Reservierung bemühen. Der Stamm nimmt jedes Jahr ab dem 1. Februar Reservierungen entgegen.

Reisezeit und Wetterbedingungen

Der Havasu Canyon ist das ganze Jahr über für Besucher geöffnet. Die Hauptreisezeit geht von Mai bis September. In diesen Monaten beträgt die Wassertemperatur zwischen 16°C und 21°C. In Arizona beginnt die Regenzeit Mitte Juli und dauert bis Ende August. Starke Regenfälle können plötzlich eintretende Fluten und Überschwemmungen verursachen und möglicherweise die Evakuierung der Besucher erfordern.

Während der Nebensaison von September bis November sowie März und April sind die Lufttemperaturen recht angenehm, aber das Wasser ist schon ziemlich kalt. In den Wintermonaten von Dezember bis Februar ist das Klima trocken aber kalt. Schwimmen und Camping ist in dieser Zeit nur etwas für die ganz hartgesottenen Besucher.

Verfügbare Ausstattung

Camper sind selbst für ihre Versorgung verantwortlich. Wer sich nicht selbst verpflegen möchte, kann in dem Cafe in der Nähe der Lodge in Supai Frühstück, Mittag- oder Abendessen bekommen. Im Store gibt es Trinkwasser sowie die notwendigsten Dinge. Da alles mit dem Helikopter eingeflogen werden muss, sind die Preise natürlich entsprechend hoch.

Auch bei den Campingplätzen gibt es Trinkwasser, das Flusswasser sollte man nicht ungefiltert zu sich nehmen.

Im Canyon sind Toiletten vorhanden. Es ist jedoch ratsam, sein eigenes Toilettenpapier mitzubringen, da zeitweise keines mehr vorhanden ist.

Einen interessanten und ausführlichen Reisebericht finden Sie auf Andrea und Achim's USA Seite

Bei Get Your Guide können Sie eine Vielzahl Aktivitäten im Grand Canyon ANZEIGE mit und ohne Führung buchen.

 

 

 
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.