Denali National Park and Preserve Bild: paweesit, flickr

Zentral Alaska (Alaska’s Interior) liegt direkt südlich des Polarkreises und damit auch südlich der Brooks Gebirgskette. Man kann im Sommer warme bis sehr heiße, schier endlose Tage erleben. Vielleicht regnet es nachmittags auch mal. Was nicht ausbleibt, sind die Moskitos.

Alaska ist ja der Inbegriff von Schnee, Eis und ewiger Kälte. Deshalb wird man als Besucher von Fairbanks sehr überrascht sein, wie warm es dort im Sommer werden kann. Durch das kontinentale Klima und mehr als 21 Stunden Tageslicht (plus drei Stunden helles Zwielicht) sind Temperaturen bis zu 32°C in Zentral Alaska, dem Land der Mitternachtssonne, durchaus nichts Ungewöhnliches.

Der Wechsel zwischen Winter und Sommer und umgekehrt vollzieht sich in Zentral Alaska fast übergangslos.

In den meisten Jahren tauchen die ersten Zeichen des Sommers im Monat Mai auf, wenn die Zeitspanne vom Sonnenaufgang bis zum Sonnenuntergang 19 Stunden erreicht hat. Die Höchsttemperaturen liegen dann bei etwa 16°C. Die Tiefsttemperaturen bewegen sich leicht um oder etwas über dem Gefrierpunkt. Für mitteleuropäische Verhältnisse doch noch etwas frisch, aber die einheimischen Farmer und Gärtner freuen sich bereits darauf, dass die Pflanzen langsam anfangen zu wachsen. Im Mai fällt relativ wenig Regen, so um die 1 bis 1,5 cm. Messbare Regenmengen fallen nur an durchschnittlich 7 Tagen.

In der Zeit um die Sommersonnenwende im Juni sind die Tage am längsten, und die durchschnittlichen Tagestemperaturen sind mit 21°C etwa 5°C höher als noch im Mai. Nachts wird es etwa 10°C. Es gibt mehr Regen, bis etwa 3,5 cm, teilweise starke Schauer oder auch Gewitter.

Im Juli, dem wärmsten Monat in Zentralalaska fällt an etwa der Hälfte der Tage Regen, im Monatsdurchschnitt fast 5 cm. Langsam werden die Tage wieder kürzer. Gegen Ende August kühlt es dann merklich ab und es fallen im ganzen Monat 4-5 cm Regen.

Die Gesamtniederschlagsmenge pro Jahr schwankt zwischen 130 und 250 mm, wobei der meiste Regen in den Sommermonaten fällt. In bestimmten Gegenden können aber auch Regenmengen von über 500 mm pro Jahr fallen. Der erste Schneefall kann meistens im September in Denali erwartet werden, kurz darauf schneit es in Fairbanks.

Die Winter sind eisig kalt und fallen auf Durchschnittswerte von minus 26°C, Extremwerte bis zu minus 48°C können verschiedentlich auftreten.

Begeben Sie sich auf ein typisches geführtes Alaska-Wandererlebnis durch den Chugach State Park. Steigen Sie in Höhen auf, die einen atemberaubenden 360-Grad-Blick auf Anchorage und das Innere der Chugach Mountains bieten. ANZEIGE

 

 

 

Angemessene Kleidung für Interior


FRÜHLING
Langärmeliges Hemd, Jeans/lange Hosen, Windjacke oder Anorak, Wollpullover oder gefütterte Strickweste

SOMMER
Kurzärmeliges Hemd, Shorts, langärmeliges Hemd, Jeans/labge Hosen, Wanderdschuhe

HERBST
Langärmeliges Hemd, Jeans/lange Hosen, warme Mütze und Handschuhe, Wanderschuhe, Windjacke oder Anorak, Wollpullover oder gefütterte Strickweste

WINTER
Langärmeliges Hemd, Jeans/lange Hosen, warme Mütze und Handschuhe, Isolierte Schuhe, lange Unterwäsche, Wollpullover oder gefütterte Strickweste, Wintermantel

 


 

Klima und Bekleidungshinweise für die Regionen Alaskas

Wählen Sie die Region aus:

Far North »
Southwest »
Southcentral »
Southeast »

 

Mutti, warum hast du mich nicht lieb?

Gabi P.

12,99 € (Taschenbuch)

Leseprobe

Dies ist die Geschichte über eine eitle Frau, die "aus Versehen" ein kleines Mädchen in die Welt setzte,... und über ein kleines Mädchen das Mutterliebe suchte, aber niemals fand.

Neugierig auf mehr?

www.gabisbuch.com

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.